Über uns

Unsere Mitglieder 

Unsere Presse

Wir im Allgemeinen …

 

uns gibt es seit 1979. Aus den wenigen Gründungsmitgliedern von damals wurde im Lauf der Zeit eine Gruppe von rund 50 Foto- und Videofreunden. Die Palette der Vorlieben umfasst klassische S/W-Fotographie und Diashows ebenso wie Infrarot- und Digitalfotographie. Auch thematisch sind die Interessen breit gestreut. Typische Reisefotografen sind ebenso vertreten, wie künstlerisch ambitionierte Studiofotografen und experimentierfreudige Laborfreaks.

 

Der harte Kern …

 

Wie in wohl jedem Verein gibt es auch bei uns mehr und weniger aktive Mitglieder. Unser ständig aktiver harter Kern zählt circa 15 Köpfe, ist sowohl nach Alter als auch nach Interessen gut durchmischt und trifft sich jeden letzten Freitag des Monats im Seckendorff-Schloß in Roth. Hier wird eine Bildbesprechung durchgeführt. Thematisch haben wir keinen echten Schwerpunkt. Landschaft und Stillleben sind ebenso beliebt wie Portrait und Akt, und auch gute Schnappschüsse stehen hoch im Kurs. Wir legen Wert darauf, ein ausgesprochen zwangloser Verein zu sein, in dem keineswegs eine einheitliche Meinung zu fotographischen Fragen herrscht. Darin sehen wir unsere größte Stärke, denn gerade vernünftige Diskussionen regen die eigene Kreativität an und eröffnen immer wieder neue Perspektiven. Auf diese Weise wird es uns hoffentlich auch in Zukunft gelingen, nicht im eigenen Sud zu schmoren, sondern offen zu bleiben für neue Ideen und Methoden.

 

Freitag abends …

 

treffen wir uns, wie bereits erwähnt, jeden letzten Freitag des Monats um 20 Uhr. Was es zu regeln gibt, regeln wir gemeinsam und in lockerer Atmosphäre. Wenn jemand seine Bilder mitbringt, werden diese gezeigt und besprochen (egal ob Digital oder Abzug), was oft zu hitzigen Debatten führt. Diese werden freilich erst dadurch möglich, dass wir uns auch menschlich gut verstehen, und niemand sauer reagiert, wenn die anderen ein Bild, das er selbst klasse findet, in Grund und Boden kritisieren. Dies geschieht eigentlich ständig und ist jedesmal ein Heidenspaß, verhindert jedoch vor allem, das jeder einzelne allein vor sich hinwurstelt und irgendwann nicht mehr über den eigenen Tellerrand hinaussieht. Wir sind jedoch nicht gezwungen, über Fotographie zu reden. Unsere Gespräche drehen sich auch oft um Privates, Computer, und vieles Andere mehr.

 

Wann ist ein Bild gut? …

 

Gute Kameras produzieren nicht unbedingt gute Bilder. Deshalb interessiert uns auch nicht, welche Kamera jemand besitzt und wie teuer sie war! Auch halten wir nicht viel von Konventionen, entscheidend für die Qualität eines Bildes ist vor allem seine Aussagekraft. Gute Bilder erzeugen im Betrachter Stimmungen, auf welche Weise und mit welchen Mitteln dies erreicht wird, ist zweitrangig. Ob man diese Wirkung erzielt, indem man ein Klischee benutzt oder eines bricht, ist nicht von Belang. Notwendig ist allerdings, bewusst zu fotografieren, also vor der Aufnahme darüber nachzudenken, worauf es ankommt. Unser Ziel ist nicht, irgendetwas abzubilden, sondern das Vorhandene kreativ zu gestalten. Mittel hierzu ist vor allem der gezielte Einsatz von Licht und Schatten, Bildaufbau und Bildausschnitt.

 

Ausstellungen …

 

Wir fotografieren nicht für die Dunkelheit einer Schublade. Abgesehen davon, dass jeder von daheim eine Vielzahl von Bildern hängen hat, stellen wir natürlich auch öffentlich aus. Wir nehmen regelmäßig an den Ausstellungen benachbarter und befreundeter Vereine teil und präsentieren Bilder auch zu besonderen Anlässen und Gelegenheiten im größeren Rahmen. Besonders am Herzen liegen uns natürlich unsere eigenen Ausstellungen, die jährlich stattfinden:

 

zum einen die Ausstellung im Seckendorff-Schloß (Color und S/W), die jeden September im Rahmen des Rother Altstadtfestes stattfindet, zum anderen unsere reine S/W-Ausstellung, die wir jährlich in der Kulturfabrik ausrichten. Hier sind uns auch andere Vereine und gegebenenfalls auch Einzelpersonen herzlich willkommen. Hier lassen wir von einer fachlich versierten und natürlich vereinsunabhängigen Jury nicht nur die Siegerbilder der Ausstellung prämieren, sondern auch unseren „Foto-Oscar und die Vereinsmeisterschaft“ vergeben. Deshalb nehmen wir diese Ausstellung besonders ernst.

 

Interesse? …

 

Na, Lust bekommen bei uns einzusteigen? Wenn ja, dann ist nur noch ein wenig Lockerheit und Kritikfähigkeit von Nöten. Großartige Vorkenntnisse in Sachen Fotographie sind bei uns nicht Voraussetzung. Wenn echtes Interesse vorhanden ist, reicht das völlig aus – der Rest ergibt sich dann schon. Bei uns wird übrigens auch niemand zum offiziellen Beitritt gezwungen. Wer will, schaut einfach mal vorbei, prüft, obs ihm gefällt und bestimmt den Zeitpunkt eines evtl. Beitritts selbst! Und wer dann Mitglied werden will, der kann einfach den Aufnahmeantrag ausfüllen.